Der Talk bei Radio Klinikfunk

Regelmäßig gibt es Neues und Interessantes im Talk bei Radio Klinikfunk zu hören.

OB Sven Gerich zu Gast im „Talk“

17. Okt 2013

Foto: Radio Klinikfunk

Seit mehr als 100 Tagen ist Sven Gerich Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Wiesbaden. Im „Talk“ bei Nico Lange erzählte er, wie begeistert von den Wiesbadenern und ihrer Vereine ist. Gerade diese neue Tätigkeit führt ihn noch mehr in die Stadt und noch näher zu den Menschen.

Gerich ist seit seiner 6. Lebenswoche Wiesbadener. Er schätzt die überschaubare Größe der Stadt. Per Fahrrad ist er häufig unterwegs und gerade hier muss in der Stadt noch vieles passieren. In seiner knappen Freizeit ist er gerne in den Thermalbädern zu Stadt zur Entspannung.

Sat.1-Reporterin Anke Neuzerling im „Star-Talk“

10. Okt 2013

Foto: AJ_Radio Klinikfunk

Die Journalistin Anke Neuzerling ist Wahl-Wiesbadenerin, und das mit ganzem Herzen. Apropos Herz: Seit 2009 informiert sie die TV-Zuschauer des Sat.1-Frühstückfernsehens über Gesundheitsthemen. Immer freitags ist ihre Rubrik zu sehen. Diese Arbeit macht ihr besonders viel Freude. Ihre Texte schreibt sie am liebsten selbst, um im Thema zu sein. Auch schon davor war sie für das ZDF in der Gesundheitsredaktion aktiv und hat sich dadurch reichlich Know-how in diesem Themenbereich angeeignet.

Doch hätte es auch ganz anders kommen können, denn ihr Weg in den Journalismus und die TV-Arbeit „kam schleichend“, wie Anke Neuzerling Moderator Marco Themel erzählte. Während ihres Studiums der Italianistik schrieb sie gelegentlich für die Nassauische Neue Presse. Daraufhin führte ihr Weg über ein Volontariat zum Hessischen Rundfunk und schließlich der Weg über Redaktion und hr2-Moderation hin zum hr-fernsehen als Reporterin.

Wie gesund lebt denn die „Gesundheitsreporterin“ selbst? Nun, verrät sie Marco Themel, eigentlich sei sie selbst Sportmuffel. Auch sie muss erst ihren inneren Schweinehund überwinden bevor es losgeht. Schön zu hören, dass es ihr da nicht anders geht, wie den meisten von uns auch. Und zum Schluss noch einen Tipp für den Alltag: Einfach mal ausatmen, locker lassen und das Leben genießen.

Weitere Bilder

Schauspieler Bernhard Hoëcker im „Star-Talk“

03. Okt 2013

Foto: MT_Radio Klinikfunk

Bernhard Hoëcker zählt zu den größten Comedians in Deutschland. Und dies ist jetzt keine Anspielung auf seine Länge von 1,59 Meter. Schon früh wusste er, dass es in Richtung Comedy gehen soll. Er begann seine Comedykarriere zusammen mit Bastian Pastewka bei den „ComedyCrocodiles“, eine schrille, laute und abgrundtief witzige Comedygruppe, die für einige Jahre auf deutschen Kleinkunstbühnen spielte.

Seine TV-Karriere begann 1997 mit der Pro7-Sendung „Switch“. Hier parodierte Hoëcker unter anderem Thomas Gottschalk und Bruce Darnell. Darnell ist übrigens seine Lieblingsrolle und auch Darnell selbst konnte über Hoëckers Parodie lachen. Nach diesem Auftakt folgten TV-Formate wie „Genial daneben“ und „Schillerstraße“, beides Formate bei Sat.1. Aktuell stellt er für das ZDF in „Nicht nachmachen“ mit Wigald Boning Dinge nach, die man nicht tun sollte. Hoëckers Lieblingsexperiment war es bisher, einen Feuerwerkskörper mitten im Wohnzimmer zu zünden.

Auch auf Bühnen im ganzen Land ist er zu sehen –  mit seinem Programm „Netthamseshier“ und seinem Buch „Am schönsten Arsch der Welt“. Und nebenbei arbeitet er noch mit Hochdruck an seinem Buchprojekt „Neues aus Geocaching“, denn auch Hoecker ist selbst Geocaching-Fan und hat schon das ein oder andere mal selbst mitgemacht.

www.bernhard-hoecker.de

hr3-Chef Jörg Bombach zu Gast im „Star-Talk“

26. Sep 2013

Foto: AJ_Radio Klinikfunk

Seit über 20 Jahren ist Jörg Bombach schon dafür verantwortlich, dass hr3 so erfolgreich ist. hr3 ist keine Kopie eines Privatsenders. Mit anspruchsvolleren Programminhalten soll sich das Programm von der privaten Konkurrenz unterscheiden. Er ist stolz auf seine Mitarbeiter und seine Mitarbeiter sind stolz auf ihn, einfach eine „miteinander verbundene Gemeinschaft“.

Doch wie kam Jörg Bombach zum hr, wollte Moderator Marco Themel wissen. Es war reiner Zufall. Nach der Schulzeit fühlte er sich noch nicht sicher, was er werden wolle. Und so bekam er mit 17 Jahren erstmal einen einfachen Job beim hr „zum Kaffee kochen“, wie Bombach schmunzelnd anmerkt. Damals gab es noch die „Läufer“, die die Verkehrsmeldungen per Zettel in die Studios zu den Moderatoren brachten. Und so lief er hin – und her – und hin – und her.

Inzwischen ist Bombach einfach Kult in Hessen. Ob mit Schaf Manfred im Radiostudio oder als Moderator des „hessenquiz“ im Fernsehstudio – alle Generationen kennen ihn. A propos Schaf Manfred in der „Bombi-Show“: Wie kam es zu dieser verrückten wie genialen Idee? Auch hier wollte der Zufall es so. Bombach war im hr3-Studio auf Sendung und plötzlich ist der Strom für die CD-Player weg. Was nun? Also plauderte Bombach einfach mal drauf los. Und dann fiel ihm ein, dass er diese „Kuh-muh-Dose“ dabei hatte, die er von einer Freundin bekommen hatte. Schwupps wurde aus der Kuh ein Schaf und den Namen „Manfred“ leihte er sich von seinem Nachbarn. Die Pausenüberbrückung war so genial, dass sie zu einem festen Bestandteil im Programm wurde und selbst im TV-Programm ausgestrahlt wurde.

Zum Abschluss des Talks konnte er sich beim „hessenquiz-Spezial“ gut behaupten und erhielt für den 1. Platz seinen Pokal. Kein anderer konnte so treffsicher das Tiergeräusch eines Buckelwaals erkennen.

Weitere Bilder

Seiten:  1 2 ... 21 22 23 24 25